Bild zeigt das Logo des BV ANUAS e. V. Hilfsorganisation

ANUAS-Talk

Bild zeigt das Logo von ANUAS Talk Direkt & Unabhängig

Der Bundesverband ANUAS e.V. ist Mitglied im Deutschen Verband der Pressejournalisten.

Der ANUAS-Talk ist ein neues ANUAS-Projekt:

Journalisten begleiten Angehörige gewaltsamer Tötung und zweifelhafter Suizide! Beim ANUAS werden zukünftig betroffene Angehörige von gewaltsamer Tötung und zweifelhaften Suiziden interviewt.

Die Grundidee:

Grundidee soll es sein, den Betroffenen eine Stimme zu geben - Was ist ihnen passiert? Welche Hilfen haben Sie erhalten, welche Hilfen hätten sie sich gewünscht? ... es geht speziell um alle Punkte, welche bei Menschen zu Re-Traumatisierungen führen können. Die Journalisten greifen Punkte der gesellschaftlichen Verantwortung, sowie Werte und Normen auf. Es wird darum gehen, aufzuzeigen, wie mit Menschen unserer Gesellschaft umgegangen wird, wenn diese bereits das Schlimmste erlebt haben, was man erleben kann -- ein Angehöriger / Kind kam gewaltsam zu Tode. Betroffene berichten in den fachlich kompetent begleiteten Interviews über Diskriminierungen, Ungerechtigkeiten, Persönlichkeitsrechtsverletzungen, Ignoranz und Aggression im Umgang mit ihnen.

Ziel des Projektes:

  • Unterstützung bei der Verbesserung der Opferrechte und des Opferschutzes
  • Sensibilisierung in der Gesellschaft für die Probleme und Anliegen der betroffenen Angehörigen
  • Förderung der gesellschaftlichen Verantwortung und Gerechtigkeit
  • Unterstützung der Umsetzung der Menschenrechte, Werte und Normen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Info